Aktionstag im Stadtmuseum Riesa - Modellbauverein Riesa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte Kinderkrebshilfe Aktionen
Aktionstag für Kinder im Stadtmuseum Riesa im Rahmen der Ausstellung des PMC Riesa 96 e.V.
Am heutigen Montag, dem 11.7.2011 kam es zum vorläufig ersten Höhepunkt unserer Dauerausstellung im Riesaer Stadtmuseum. Es gab einen Aktionstag für Kinder, wobei auch sechs Gruppen mit je 15-20 Kindern im Vorschul- bzw. Grundschulalter durch unsere Modellbauausstellung geführt wurden.
                                
Die Leitung der Besichtigung hatte Hr. Thomas vom Museum. Er stellte den Kindern die einzelnen Vitrinen vor und stellte auch Fragen, die die Kinder beantworten mussten. Diese waren sehr interessiert und staunten an jeder Vitrine neu, was es da alles zu sehen gab und erkannten auch manche Modelle auf Anhieb, wie die Titanic oder den MAN von Edeka. Die gestellten Fragen waren natürlich von einfacher Art. Zum Beispiel wurden die Kinder an der Formel-1-Vitrine gefragt, ob sie denn auch Rennfahrer kennen würden. Die Antworten gestalteten sich schon recht vielseitig und gingen von Vettel, Alonso und Schumacher sogar bis zu Kobayashi.
                                                 
Auch an unserem gestalteten Arbeitsplatz und den gezeigten X-Ray Modellen unserer Jugendgruppe waren die Kinder sehr interessiert und zeigten schon etwas Wissen, wozu die einzelnen Werkzeuge und Gerätschaften zu gebrauchen sind.
              
Manchmal mussten wir „Modellbauprofis“ für Hr. Thomas einspringen, wenn er einige zu spezielle Fragen der Kinder nicht beantworten konnte, was wir natürlich auch gern taten. Dazu waren wir ja schließlich anwesend.
                                
Als Höhepunkt der Führung stand noch der Bereich der RC-Modelle auf dem Plan. Hier wurde Mario und mir das Feld überlassen. Wir erklärten den Kindern ein wenig die Modelle und fragten sie nach unserem gezeigten Zubehör, was sie auch erstaunlich gut erkannten und sagen konnten, wofür es benutzt wird. Eines unserer Elektromodelle ließen wir dann noch im Ausstellungsraum fahren und gaben pro Gruppe einem Kind nach Beantwortung der Schätzfrage „wie viel Modelle stehen in der gesamten Ausstellung“ die Chance das Auto selbst zu bedienen.
                                
Jeder Betreuer der Gruppen resümierte mit einer positiven Aussage gegenüber dem Museum wie uns die Leiterin Fr. Prätzel später mitteilte und sie gab immer einen Hinweis auf den Familientag am kommenden Sonntag, den 17.07.2011 mit Bastelstraße und seit heut einer Vorführung von Verbrenner- und Elektromodellen vor dem Museum.    
                                
                                
Ingo Hempel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü